AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bilder zum Toyota C-HR SUV (2016)

Untere Mittelklasse

Grunddaten

Auf dem Genfer Autosalon 2016 wurde die Serienversion des C-HR („Coupé High Rider“) vorgestellt, die ab Oktober selben Jahres bestellbar ist. Nach dem neuen Prius ist der C-HR jetzt das zweite Toyota-Modell, das auf der völlig neuen TNGA-Plattform basiert. Mit einer Länge von 4,35 Metern ist der C-HR genau so lang wie der Seat Ateca, der Kia Niro und der Nissan Qashqai. Mit einer Breite von 1,79 Metern und einer Höhe von 1,57 Metern passt der Japaner ebenfalls perfekt ins Segment der kompakten SUVs. Toyota bietet den C-HR nur mit Hybrid-Antrieb oder kleinem Turbo-Benziner an. Die Hybrid-Version teilt sich den Antriebsstrang mit dem neuen Prius. Die Systemleistung liegt also bei 122 PS und der 1.8 Liter-Benziner weist mit 40% den weltweit höchsten Wirkungsgrad auf. Die kleinen Batterien ermöglichen rein elektrisches Fahren auf kurzen Strecken und für die Kraftübertragung ist das neue CVT-Getriebe verantwortlich. Alternativ ist der Crossover auch mit dem neuen 1.2-Liter Turbo-Benziner mit 115 PS erhältlich, den Toyota erstmals im facegelifteten Auris präsentierte. Er ist wahlweise an ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder an ein stufenloses CVT-Getriebe gekoppelt.
  • Toyota Marke
  • SUV Modell
  • Dezember 2016 Markteinführung
  • 5 Sitzer Sitzplätze

Ausstattungsvarianten

Bilder zum Toyota C-HR SUV (2016)

Werbung:

Besonderheiten & Unterschiede beim Toyota C-HR SUV

Design

Technik

Fehler, falschen Wert gefunden? Hier melden!

Fehler, falschen Wert gefunden?

Dann kannst du uns helfen, schreib uns direkt hier:

CODE wf6vt
Bitte CODE eingeben:

Alternativen zum C-HR

Diese Seite empfehlen