AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Start> Autokatalog> Sondermodelle> Fiat Panda Monster

Fiat Panda Monster
Fiat Panda Cross

Bilder zum Fiat Panda Monster

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Zweiradhersteller Ducati legt Fiat eine Sonderserie des Fiat Panda Cross auf. Der durch sein aggressives Design auffallende Allradler trägt den Namenszusatz Monster, eine Reminiszenz an eines der legendärsten Motorräder der Geschichte. Analog zur Typenbezeichnung der Ducati Monster 695 – die Zahl kennzeichnet den Hubraum des V-Zweizylinders – wird der Fiat Panda Monster nur in der streng begrenzten Stückzahl von 695 Exemplaren gebaut.

Um trotzdem allen Fans der Marken Fiat und Ducati die Möglichkeit zu geben, sich von dem exklusiven Kompaktwagen einen Eindruck zu verschaffen, steht im Internet (www.pandamonster.fiat.com) eine ausführliche Video- und Fotodokumentation zur Ansicht. Hier können mittels eines Onlineformulars auch weitere Informationen angefordert werden, den Kontakt übernimmt anschließend der örtliche Fiat Vertriebspartner. Bei ihm müssen Kaufinteressenten ein Angebot abgeben - der Preis eines Fiat Panda Monster ist nämlich nicht fixiert, sondern Verhandlungssache.

Ähnlich wie die bei Kennern italienischer Motorradbaukunst äußerst beliebten Ducati ist auch der Fiat Panda Cross Monster betont aggressiv gestylt. Die Karosserie ist komplett schwarz lackiert, selbst die Einfassungen der Scheinwerfer, die seitlichen Schutzleisten und die Dachreling sind schwarz. Kontraste dazu setzen verchromte Lufteinlassgitter in der Front und der metallfarbene Unterfahrschutz. Die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe sind schwarz getönt. In der Farbe Gold gehalten sind dagegen die Bremssättel, die durch die speziellen Leichmetallfelgen blitzen. Die serienmäßigen Nebelscheinwerfer und das Fahrwerk mit geringfügig erhöhter Bodenfreiheit unterstreichen den Offroad-Look, der technisch vom automatisch zuschaltenden Allradantrieb mit elektronischer Differenzialsperre bestätigt wird. Angetrieben wird der Fiat Panda Monster von einem 1.3-Liter-Turbodiesel mit 51 kW (70 PS).

Das selbstbewusste Design setzt sich auch im Innenraum fort. Die Wangen der Sitze sind mit schwarzem Leder bezogen, die Sitz- und Rückenflächen mit dunklem Alcantara. Zur Serienausstattung des Fiat Panda Monster gehören eine Klimaanlage, ein kombinierter CD- und MP3-Player sowie ein Bluetooth-Kit zur drahtlosen Integrierung des Mobiltelefons in die Audioanlage.

Autor: tw
Fotos: Fiat
Datum: 06.05.2006

Diese Seite empfehlen