AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Audi Q5
Start> Autokatalog> Marken> Audi> Q5 SUV
Bilder zum Audi Q5 SUV (2017)
Mittelklasse

Neu ab Januar 2017
Bilder zum Audi Q5 SUV (2017)

Grunddaten

Marke:
Audi
Modell:
SUV
Markteinführung:
Januar 2017
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer

5 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Audi Q5 2.0 TFSI quattro SUV (185 kW / 252 PS), 7-Gang Automatik (S tronic) (ab Januar 2017) Q5 2.0 TFSI quattro

Diesel

Q5 2.0 TDI quattro

Q5 2.0 TDI ultra

Audi Q5 3.0 TDI quattro SUV (210 kW / 286 PS), 8-Gang Automatik (tiptronic) (ab Januar 2017) Q5 3.0 TDI quattro

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Audi Q5 SUV

Allgemein

Der neue, für das erste Quartal 2017 angekündigte, Audi Q5 wurde am ersten Publikumstag des Pariser Automobilsalon 2016 vorgestellt. Beim Design setzten die Ingolstädter eher auf Evolution, technisch hingegen bleibt dank des modularen Längsbaukasten kein Stein auf dem anderen. Mit 4,66 Meter Länge, 1,89 Meter Breite, 1,66 Meter Höhe und 2,82 Meter Radstand hat der neue Q5 gegenüber dem Vorgängermodell in fast allen Abmessungen zugelegt. Gleichzeitig ist sein Leergewicht je nach Motorisierung um bis zu 90 Kilogramm gesunken. Die Rücksitzlehne ist in drei Segmente geteilt, auf Wunsch lässt sie sich längs verschieben und die Neigung einstellen. Je nach ihrer Position bietet der Gepäckraum im Grundmaß 550 bis 610 Liter Volumen, 10 Liter mehr als beim Vorgänger. Mit umgeklappter Fondlehne wächst er auf 1.550 Liter. Der neue Q5 startet in Europa mit fünf Motoren, vier TDI und einem TFSI. Dabei dürften sich wieder die 2.0 TDI-Motoren mit 150 PS, 163 PS und 190 PS zu den Bestsellern mausern. Der weiterentwickelte 2.0 TFSI gibt nun 252 PS ab, der ebenfalls stark überarbeitete 3.0 TDI bringt es künftig auf 286 PS. Geschaltet wird je nach Modell per Sechsgang-Schaltgetriebe, Siebengang S tronic (Doppelkupplungsgetriebe) und Achtstufen-Tiptronic (nur beim 3.0 TDI). Die Automatikgetriebe integrieren eine Freilauffunktion. Der neue quattro-Antrieb mit ultra-Technologie, der den Hinterachsantrieb immer dann abkoppelt, wenn er nicht gebraucht wird, ist für den 2.0 TDI mit 163 PS und 190 PS und für den 2.0 TFSI serienmäßig an Bord, beim Einsteiger-Diesel liefert ihn Audi auf Wunsch. Sowohl beim Front- als auch beim quattro-Antrieb ist eine radselektive Momentensteuerung mit an Bord. Für den V6-Diesel gibt es auf Wunsch das Sportdifferenzial an der Hinterachse, das die Kräfte bedarfsgerecht zwischen den Rädern verteilt.

Design

  • ein plastisch ausgeformter Singleframe-Grill mit breitem Rahmen dominiert seine Front und die neu gestalteten Scheinwerfer sind auf Wunsch als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich
  • eine geschwungene und unterschnittene Schulterlinie gliedert die Seitenansicht, deren SUV-Charakter zusätzlich durch die ausgestellten Radhäuser und hohe Bodenfreiheit unterstrichen wird
  • auch am Heck betonen horizontale Linien die Breite des Fahrzeugs und auch die Heckleuchten sind optional mit dynamischem Blinklicht erhältlich
  • die Heckklappe umgreift die C-Säulen und ein Diffusoreinsatz integriert die Endrohre der Abgasanlage
  • mit den Ausstattungen „sport“ und „design“, S line Sportpaket, „design selection“ und S line Exterieurpaket stehen fünf neu konzipierte Linien zur Wahl
  • bei der Linie „design“ sollen grau kontrastierende Anbauteile den robusten Charakter betonen, während das SUV in der Ausstattungslinie „sport“ eine Volllackierung trägt
  • zudem werden insgesamt 14 Lackfarben angeboten und 17“ Alufelgen gehören zum Standard (bei „design“ und „sport“ lauten die Formate 18 Zoll, beim S line Sportpaket und bei der „design selection“ 19 Zoll)
  • im Cockpit gibt es bis auf die erhöhte Sitzposition kaum Unterschiede zum A4 und A5
  • so läuft auch beim Q5 über die volle Breite der Instrumententafel eine dreidimensional geformte Dekorleiste und über der Mittelkonsole sitzt der feststehende Bildschirm
  • auf Wunsch ist das Audi virtual cockpit mit hochauflösendem 12,3-Zoll-Bildschirm erhältlich, bei dem zwischen den zwei Darstellungen einer klassischen Ansicht mit großen Rundinstrumenten und einem Modus, in dem die Navigationskarte dominiert, gewählt werden kann
  • als Haupt-Bedienelement fungiert das MMI-Terminal in der Mittelkonsole, beim MMI Navigation plus mit MMI touch und 8,3-Zoll-Display, integriert der Dreh-/Drück-Steller ein Touchpad auf seiner Oberfläche, das auch Handschrifteingabe erkennt

Technik

  • ein Dreispeichen-Multifunktionslenkrad ist Serie, optional gibt es Zusatzfunktionen wie die Beheizung des Lenkrads
  • das Ausstattungsangebot der Sitze reicht bis hin zur pneumatischen Massagefunktion
  • bei Dunkelheit kann die optionale Ambientebeleuchtung (Serie bei der „design selection“) mit ihren 30 verschiedenen Farben den Spieltrieb des Fahrers befriedigen
  • die MMI Navigation plus integriert mit Audi connect ein LTE-Modul und einen WLAN-Hotspot – die Passagiere können mit bis zu acht mobilen Geräten online gehen
  • die kostenlose MMI connect-App ermöglicht u.a. den Check diverser Fahrzeugzustände aus der Ferne, das Online Media Streaming und die Übertragung des Kalenders vom Smartphone auf das MMI
  • die phone box verbindet Smartphones mit der Bordantenne und lädt geeignete Smartphones induktiv
  • für Fondpassagiere gibt es das neue Audi tablet, das als flexibles Entertainment-System für die Rücksitze dient
  • auch bei den Assistenzsystemen profitiert der Q5 vom modularen Längsbaukasten: der prädiktive Effizienzassistent soll den Fahrer durch gezielte Informationen beim Kraftstoffsparen unterstützen (zeigt u.a. an wenn man den Fuß vom Gas nehmen und somit spritsparend „segeln“ kann)
  • die adaptive cruise control (ACC) inklusive Stauassistent kann im zähfließenden Verkehr teilweise die Lenkarbeit übernehmen
  • der Audi active lane assist erleichtert das Halten der Spur und die Abstandsanzeige warnt bei Unterschreitung des Sicherheitsabstandes
  • der Querverkehrassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent sind weitere Neuerungen
  • die serienmäßigen und sogenannten „pre sense city“-Systeme, warnen vor Fußgängern und Fahrzeugen und leiten bei Bedarf eine automatische Notbremsung ein
  • der Parkassistent, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung und der Bergabfahrassistent komplettieren das Angebot
  • bei Federung und Dämpfung stehen zwei Ausbaustufen zur Wahl: das Fahrwerk mit Dämpferregelung soll eine besonders weite Spreizung zwischen Komfort und Dynamik bieten und wird über den Audi drive select Schalter bedient

Diese Seite empfehlen