AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Audi A5
Start> Autokatalog> Marken> Audi> A5 Sportback
Bilder zum Audi A5 Sportback (2017)
Mittelklasse

Neu ab Januar 2017
Bilder zum Audi A5 Sportback (2017)

Grunddaten

Marke:
Audi
Modell:
Sportback
Markteinführung:
Januar 2017
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Basis, Sport, Design
Einstiegspreis (A5 2.0 TFSI mit 140 kW):
37.800 €

Besonderheiten & Unterschiede beim Audi A5 Sportback

Allgemein

Audi feiert für den ab Anfang 2017 verfügbaren fünftürigen A5 Sportback auf dem Pariser Autosalon 2016 Weltpremiere. Diese basiert wie auch das zweitürige Coupé auf der A4-Plattform. Antriebe, Cockpit, Assistenzsysteme, Multimedia- und Connectivity-Ausstattung sowie das Design bis zur A-Säule werden eins zu eins vom A5 Coupé übernommen. Dennoch hebt er sich optisch ausreichend stark von der A4 Limousine ab. Bei den Dimensionen hat die zweite Generation leicht zugelegt. Der neue A5 Sportback ist 4,75 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,38 Meter hoch. Dank des auf 2.824 Millimeter gewachsenen Radstands gibt es für die Passagiere deutlich mehr Platz, während der Kofferraum mit 480 Litern unverändert groß bleibt. Bei umgelegten Rücksitzen hat man 1300 Liter zur Verfügung. Wie beim A4 und A5 Coupé sorgt die neue Plattform für einen Gewichtsverlust – beim Sportback sind es bis zu 85 Kilogramm. Das Einstiegsmodell bringt somit nur 1.470 kg auf die Waage. Das von Grund auf neu entwickelte Fahrwerk soll Sportlichkeit und Komfort perfekt vereinen. Optional ist wieder ein Fahrwerk mit adaptiver Dämpferregelung sowie eine Dynamiklenkung erhältlich. Das Motorenportfolio deckt zum Start ein Leistungsspektrum von 170 bis 354 PS ab. Vorläufiges Top-Modell ist der S5 mit einem 354 PS starken Dreiliter-Turbosechszylinder. 2017 wird der neue RS5 Sportback dem Ganzen eine neue Krone aufsetzen. Die Schaltarbeit der verfügbaren Motoren übernimmt wahlweise ein manuelles Sechsganggetriebe oder das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic. Für die serienmäßig mit quattro-Allradantrieb ausgestatteten Topmodelle A5 3.0 TDI mit 286 PS und den S5 gibt es eine Achtstufen-Automatik. Zudem gibt es in der zweiten Generation erstmals die besonders sparsame ultra-Technologie in Verbindung mit dem quattro-Antrieb, die es auch im Coupé und beim A4 Allroad gibt. Die restlichen Ottomotoren leisten 190 bzw. 252 PS im 2.0 TFSI. Der 2.0 TDI bringt es auf 190 PS und den 3.0-Liter-V6-Diesel gibt es auch noch in einer 218 PS Version. Erstmals bieten die Ingolstädter zudem einen bivalenten A5 Sportback g-tron an. Sein 2.0 TFSI-Motor leistet 170 PS und kann sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin betrieben werden.

Design

  • optisch ist wie bei den Brüdern Evolution statt Revolution angesagt, dennoch ist der neue A5 Sportback schnell von seinem Vorgänger unterscheidbar
  • dafür sorgen an der Front der breitere und dreidimensional gestaltete Singleframe-Grill sowie die umgreifende Motorhaube mit Powerdome
  • kürzere Überhänge prägen das seitliche Erscheinungsbild, die wellenförmige Schulterlinie bleibt als charakteristisches Erkennungsmerkmal erhalten
  • am Heck ist der Unterschied zum Vorgänger durch die lang gezogene Gepäckraumklappe inklusive integrierter Abrisskante und schmaleren LED-Leuchten definiert
  • das Cockpit wird eins zu eins aus dem A5 Coupé übernommen
  • wenn das virtuelle Cockpit (12,3 Zoll Display als Kombiinstrument) mit an Bord ist, gibt es in der Mittelkonsole in Kombination mit der MMI Navigation plus zusätzlich einen hochauflösenden 8,3 Zoll großen Monitor

Technik

  • Audi bietet den A5 Sportback in den Ausstattungslinien basis, sport und design an
  • Xenon-Schweinwerfer sind serienmäßig mit an Bord, auf Wunsch gibt es sie auch mit Voll-LED- oder sogar Matrix-LED-Technologie
  • der Kofferraumdeckel öffnet sich künftig für alle Versionen elektrisch, gegen Aufpreis auch gestengesteuert
  • gegen Aufpreis surft man per schnellem LTE im Internet, kann den A5 Sportback zu einem WLAN-Hotspot machen, integriert sein Smartphone per Apple CarPlay oder Android Auto ins Bordsystem oder lädt sein Handy gleich kabellos per Induktion auf
  • ein weiteres Highlight in der Extraliste stellt das Bang & Olufsen-Soundsystem mit 19 Lautsprechern und 755 Watt dar
  • natürlich gibt es viele weitere Optionen wie Panoramaglasdach, diverse Lederausstattungen, Massagesitze usw.
  • auf Wunsch stehen nicht weniger als 30 elektronische Helferlein zur Wahl, so fährt der Sportback im Stop-and-Go-Verkehr bis 60 km/h quasi autonom und hängt sich dank Stauassistent an den Vordermann und lenkt sogar selbstständig durch Kurven - zu den weiteren verfügbaren Assistenten zählen u.a. ein aktiver Spurhalteassistent (Active lane assist), automatischer Ein- und Ausparkassistent, Rückfahrkamera, Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung, Querverkehrsassistent, Ausweichassistent und Abbiegeassistent

Diese Seite empfehlen