AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Opel Zafira
Start> Autokatalog> Marken> Opel> Zafira VAN
Bilder zum Opel Zafira VAN (2016)
Mittelklasse

Bilder zum Opel Zafira VAN (2016)

Grunddaten

Marke:
Opel
Modell:
VAN
Markteinführung:
September 2016
Sitzplätze:
7-Sitzer 7 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Selection, Edition, Active, Innovation
Einstiegspreis (Zafira 1.4 Turbo mit 88 kW):
21.990 €

12 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Zafira 1.4 Turbo

Zafira 1.4 Turbo Start/Stop

Zafira 1.6 DI-Turbo

Diesel

Zafira 2.0 CDTI

Zafira 2.0 CDTI Start/Stop

Gas

Zafira 1.6 CNG

Zafira 1.4 LPG

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Opel Zafira VAN

Allgemein

Ab September 2016 rollt das Facelift des Opel Zafira wieder ohne den Namenszusatz „Tourer“ zu den Händlern. Denn die aktuelle Generation hörte bisher auf den Namen Zafira Tourer und ist mittlerweile auch schon wieder einige Jahre auf dem Markt. Die neue Generation bringt nicht nur optische Änderungen mit sich, sondern bringt das Familienauto auch technisch auf den neuesten Stand. Da die Motorenpalette zuletzt Zug um Zug erneuert wurde, bringt das Facelift in diesem Bereich keine Neuerungen. Der Zafira ist wie bisher mit zahlreichen Benzinern und Dieselmotoren sowie mit einem Flüssiggas- und Erdgas-Aggregat verfügbar. Das gute Platzangebot und die hohe Variabilität bleiben natürlich erhalten. In der Fünfsitzer-Konfiguration schluckt der Kofferraum immerhin 710 Liter, die auf 1.860 Liter anwachsen, wenn die zweite Sitzreihe nach vorn geklappt wird. Zu den Highlights zählen weiterhin das flexible Flex-7-Sitzsystem, der im Stoßfänger integrierte Fahrradträger, die multifunktionale Mittelkonsole, zahlreiche Ablagen, ein großes Panoramadach und die gegen Aufpreis erhältlichen AGR-zertifizierten Vordersitze ("Aktion Gesunder Rücken").

Design

  • die optischen Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf die Front, die sich nun stark am neuen Astra orientiert
  • am auffälligsten ist der Entfall der Bumerang-Leuchten und die dynamischer gestalteten Scheinwerfer bilden eine Einheit mit dem verbreiterten Grill
  • die Chromspange mit dem Opel-Logo läuft nun bis in die Scheinwerfer, die es auch mit AFL-LED-Technik gibt
  • natürlich dürfen auch die mittlerweile markentypischen Doppelschwingen-LED-Tagfahrlichter nicht fehlen
  • seitlich hat sich nichts getan und am Heck verfügen die LED-Rückleuchten über eine neue Grafik
  • zudem wurde dort der Stoßfänger leicht modifiziert
  • im Innenraum gibt es anstatt der Knöpfe-Flut nun ein übersichtliches Infotainmentsystem mit großem Touchscreen
  • der Entfall der großen Hutze über dem (alten) Display verschafft eine bessere Übersicht nach vorne
  • der nun voll ins Armaturenbrett integrierte 7-Zoll-Monitor wirkt wie ein moderner Tablet-Computer
  • ddas völlig neue Lenkrad soll nun deutlich besser in der Hand liegen

Technik

  • Opel bietet den aufgefrischten Zafira mit zwei IntelliLink-Infotainment-Systemen an
  • schon das kleinere System R 4.0 IntelliLink bietet eine volle Smartphone-Integration und ist sowohl mit Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel
  • das größere Navi 950 IntelliLink verfügt darüber hinaus über ein fest eingebautes Navigationssystem
  • darüber hinaus hält nun auch der Online- und Service-Assistent OnStar Einzug in den Van (dieser bietet eine automatische Unfallhilfe und viele weitere Funktionen)
  • zudem macht OnStar den Zafira zum 4G/LTE-WLAN-Hotspot: bis zu sieben mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets, MP3-Player, etc.) lassen sich zeitgleich mit dem System koppeln
  • die Überarbeitung bringt auch ein Sicherheitsplus: so unterstützt die jüngste Version der Opel-Frontkamera die zahlreichen Assistenzsysteme, darunter den Fernlicht-Assistenten des AFL-LED-Lichts und die Verkehrszeichenerkennung
  • die Abstandsanzeige erkennt mithilfe der Frontkamera vorausfahrende Fahrzeuge, während der Frontkollisionswarner optische und akustische Warnsignale gibt, wenn der Abstand zum Vordermann besonders schnell kleiner wird

Diese Seite empfehlen