AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mercedes-Benz E-Klasse
Start> Autokatalog> Marken> Mercedes-Benz> E-Klasse T-Modell
Bilder zum Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (2016)
Oberklasse

Neu seit Dezember 2016
Bilder zum Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (2016)

Grunddaten

Marke:
Mercedes-Benz
Modell:
T-Modell
Markteinführung:
Dezember 2016
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer (Serie) 7-Sitzer7 Sitzer (Optional)
Ausstattungsvarianten:
Basis, Exclusive, Avantgarde, AMG Line

Besonderheiten & Unterschiede beim Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell

Allgemein

Mercedes-Benz präsentiert das neue T-Modell der E-Klasse (S213) erstmals im Herbst 2016 auf der Automesse in Paris, bevor die Markteinführung des Modells im September erfolgt. Bei in etwa gleicher Länge von 4,93 Metern (plus 2,5 cm) beträgt das Kofferraumvolumen immer noch beachtliche 670 bis 1.820 Liter. Aufgrund der nun nach hinten abfallenden Dachlinie sind das allerdings 55 beziehungsweise 130 Liter weniger als zuvor. Ab Ende 2016 wird das T-Modell noch familienfreundlicher: Dann ist der Kombi wieder mit herausklappbarer dritter Sitzbank für Kinder im Kofferraum erhältlich. Das Motorenprogramm des Kombis entspricht im Wesentlichen der E-Klasse Limousine. Zum Marktstart stehen für den neuen Kombi die Modelle E 200 mit 184 PS Vierzylinder-Benzinmotor und E 220 d (194 PS) mit dem völlig neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor sowie der E 250 mit 211 PS zur Verfügung. Im vierten Quartal 2016 folgen der E 200 d mit 150 PS, der E 350 d mit Sechszylinder-Diesel sowie der E 400 4MATIC, dessen Sechszylinder-Benzinmotor 333 PS leistet. Alle Modelle sind bei der Markteinführung mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe 9G‑TRONIC ausgerüstet. Neu an Bord ist der E 43 AMG 4Matic. Ebenso wie der klassische E 400 4Matic hat er Allradantrieb und einen doppelt aufgeladenen V6-Benzinmotor, allerdings mit nur 2996 ccm Hubraum statt 3498 ccm. Die Leistung liegt um 70 PS über der des E 400.

Design

  • bis zu B-Säule gleicht der Kombi der Limousine, die modisch nach hinten abfallende Dachlinie und die stärker geneigte Heckscheibe tragen deutlich zu schnittiger Dynamik bei
  • Basisversion und Exclusive-Ausstattung tragen den Mercedes-Stern auf der Haube, bei Avantgarde und AMG Line sitzt der große Stern im Kühlergrill
  • das Heck mit den breiten Schultern und horizontalen Akzenten wie den schmalen Rückleuchten oder der verchromten Griffleiste ist jetzt um einiges präsenter als zuvor
  • ebenso unterscheiden sich die Lines am Heck: das Basismodell trägt einen Heckstoßfänger mit schwarzem Einsatz in Diffusor-Optik, die Abgasanlage besitzt nicht sichtbare Endrohre
  • alle Lines haben einen mehrteiligen Heckstoßfänger mit einem durchgehenden Chrom-Wing
  • serienmäßig bei allen T-Modell Versionen ist der Ladekantenschutz aus Edelstahl
  • innen übernimmt das T-Modell das Design und die Ausstattung der Limousine, zum Beispiel mit den zwei breiten Displays mit je 12,3 Zoll Bilddiagonale als "Widescreen-Cockpit"

Technik

  • serienmäßig an Bord ist der Aktive Brems-Assistent, der den Fahrer vor drohenden Kollisionen warnen, ihn bei Notbremsungen optimal unterstützen und notfalls auch autonom bremsen kann
  • die Niveauregulierung an der Hinterachse gibt es gratis, die komplette Luftfederung AIR BODY CONTROL kostet Aufpreis
  • der DRIVE PILOT kann als Abstandsregeltempomat DISTRONIC nicht nur automatisch den korrekten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten, sondern ihnen auch erstmals im Geschwindigkeitsbereich bis 210 km/h folgen
  • ebenfalls neu ist der Remote Park-Pilot, der es erstmals erlaubt, das Fahrzeug von außen via Smartphone-App in Garagen und enge Parklücken ein- und auszuparken
  • neu ist die "Cargo"-Funktion, bei der sich 30 Liter mehr Ladevolumen durch die steiler gestellte Rückbank-Lehne ergeben
  • das E-Klasse T-Modell ist in der Lage eine ganze Europalette aufzunehmen, da die Laderaumbreite mindestens 1100 Millimeter beträgt
  • serienmäßig ist wie gehabt die elektrische Heckklappe (Fußbewegung unter der Heckstoßstange), deren Öffnungswinkel sich programmieren lässt
  • neu ist eine Fahrradträger-Aufnahme für die vollelektrisch ein- und ausfahrbare Anhängerkupplung, die jetzt 100 Kilogramm und bis zu vier Fahrräder vertragen soll

Diese Seite empfehlen