AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Hyundai IONIQ
Start> Autokatalog> Marken> Hyundai> IONIQ 5-Türer
Bilder zum Hyundai IONIQ 5-Türer (2016)
Untere Mittelklasse

Neu seit Oktober 2016
Bilder zum Hyundai IONIQ 5-Türer (2016)

Grunddaten

Marke:
Hyundai
Modell:
5-Türer
Markteinführung:
Oktober 2016
Sitzplätze:
2+2-Sitzer 2+2 Sitzer

3 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Elektro

Hyundai IONIQ Electric 5-Türer (88 kW / 120 PS), Stufenlose Automatik (seit Oktober 2016) IONIQ Electric

Benzin

Hyundai IONIQ Hybrid 5-Türer (104 kW / 141 PS), 6-Gang Sequenziell (6-DCT) (seit Oktober 2016) IONIQ Hybrid

IONIQ Plug-In-Hybrid

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Hyundai IONIQ 5-Türer

Allgemein

Hyundai präsentiert auf dem Automobil-Salon in Genf 2016 den neuen Hyundai IONIQ mit drei elektrifizierten Antriebsvarianten: den IONIQ Hybrid, den IONIQ Electric und den IONIQ Plug-In-Hybrid. Der Hyundai IONIQ als Hybrid- und Elektroversion wird in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen. Die Plug-In Variante folgt im Jahr 2017. Das neue Modell von Hyundai ist das weltweit erste Fahrzeug, das konsequent für drei alternative Antriebe entwickelt wurde. Der IONIQ fällt auf seinen 4,47 Metern Länge nicht nur mit coupéhaften Design und hervorragender Aerodynamik auf, sondern eben auch durch seine effizienten Antriebe und nachhaltigen Materialien. Im Hyundai IONIQ Hybrid und IONIQ Plug-In-Hybrid kommt ein neu entwickeltes 1.6-Liter-Benzintriebwerk mit Direkteinspritzung der Kappa Generation zum Einsatz. Es liefert 105 PS und ist mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (6-DCT) mit einem Effizienzgrad von 95,7 Prozent gekoppelt. Der thermische Wirkungsgrad des im Atkinson-Zyklus arbeitenden Triebwerks beträgt 40 Prozent. Der Vierzylinder Benzinmotor wird von einem Permanentmagnet-Elektromotor mit 43,5 PS unterstützt. Als Batteriespeicher kommt ein moderner Lithium-Polymer-Akkumulator mit einer Kapazität von 1,56 kWh zum Einsatz. Die Systemleistung von Benzin- und Elektromotor ergibt 141 PS. An der Hinterachse ist eine Multilenker-Aufhängung mit doppelten unteren Querlenkern verbaut. Der Hyundai IONIQ Plug-In-Hybrid hebt den umweltfreundlichen Charakter der ausschließlich alternativ angetriebenen Modellreihe noch stärker hervor. Die Hochvolt-Batterie der Plug-In Version hat eine Speicherkapazität von 8,9 kWh, womit Entfernungen über 50 Kilometer rein elektrisch fahren. Der Elektromotor leistet maximal 61 PS. Das dritte IONIQ Modell, der Hyundai IONIQ Electric, wird ausschließlich elektrisch angetrieben. Die Elektrovariante emittiert während der Fahrt keine Schadstoffe. Der leistungsfähige Lithium-Polymer-Akku besitzt ein maximales Volumen von 28 kWh, wodurch Reichweiten von mehr als 250 Kilometer möglich sind. Der Elektromotor generiert ein maximales Drehmoment von 295 Nm und eine Höchstleistung von 120 PS.

Design

  • mit einer Mischform aus Limousine und Schrägheck zeigen sich im Bereich der hinteren Dachlinie Design-Ähnlichkeiten zum Toyota Prius
  • die Front erhält den Hyundai typischen Hexagonalgrill und besonders flache Scheinwerfer
  • am Heck sorgt das doppelte Heckfenster für Eigenständigkeit
  • abgesetzte Farbelemente an der Unterseite des Stoßfängers geben dem IONIQ eine besondere Note
  • während der IONIQ Hybrid und der IONIQ Plug-In mit blauen Akzenten ihre Umweltfreundlichkeit betonen, setzt der IONIQ Electric auf kupferfarbene Elemente, um so den Eindruck von fließender Elektrizität zu vermitteln
  • beispielhafter Luftwiderstandsbeiwerte (cw-Wert 0,24) betont die coupéhafte Silhouette von 0,24
  • im Wageninneren dominiert ein 7-Zoll-Bildschirm die Mittelkonsole, deren unterer Teil Hyundais Sonata Hybrid entstammt

Technik

  • die Türinnenverkleidungen bestehen aus recyceltem Kunststoff, pulverisiertem Holz und Vulkangestein, Dachhimmel und Teppich werden unter Verwendung von Rohstoffen aus Zuckerrohr hergestellt
  • neben sieben Airbags zählen ein autonomes Notbremssystem, ein Spurhalteassistent, eine Spurverlassenswarnung, eine Querverkehrswarnung hinten und ein Toter-Winkel-Assistent zur Sicherheitsausstattung
  • wegweisende Technologie findet sich auch im Innenraum: im Fahrersichtfeld ist ein volldigitales Kombiinstrument mit einem 7 Zoll großen Bildschirm verbaut
  • der kapazitiv reagierende Touchscreen der Multimedia-Einheit fällt mit 8 Zoll Durchmesser noch größer aus
  • das Infotainment-System unterstützt die Smartphone-Anbindung über Apple CarPlay und Android Auto, womit viele Apps direkt auf dem Display angezeigt und gesteuert werden können
  • zusätzlich bietet der IONIQ auch die Möglichkeit für induktives Laden des Mobilfunktelefons
  • zu den Fahr-Assistenzsystemen des IONIQ gehören unter anderem die adaptive Geschwindigkeitsregelung, das autonome Notbremssystem, der Totwinkelwarner, der Spurwechsel-Assistent und der Spurhalte-Assistent

Diese Seite empfehlen