AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bentley Bentayga
Start> Autokatalog> Marken> Bentley> Bentayga SUV
Bilder zum Bentley Bentayga SUV (2016)
Luxusklasse

Bilder zum Bentley Bentayga SUV (2016)

Grunddaten

Marke:
Bentley
Modell:
SUV
Markteinführung:
April 2016
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer (Serie) 5-Sitzer5 Sitzer (Optional)

1 Motor in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Bentayga W12

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Bentley Bentayga SUV

Allgemein

Bentley zelebriert die Weltpremiere des Bentayga im Rahmen der IAA in Frankfurt 2015 und stellt ab März 2016 das derzeit schnellste SUV der Welt auf die Räder. Auf der MLB Plattform des Audi Q7 aufgebaut, bringt es der erste „Geländewagen“ der Marke auf Außenmaße von 5,14 m Länge, 2,2 m Breite und 1,74 m Höhe. Im Kofferraum haben allerdings nur 430 Liter Platz - das entspricht dem Niveau der unteren Mittelklasse. Dafür gibt es beim Luxus-SUV gegen Aufpreis einen zusätzlichen, lederbezogenen Zuschauer-Klappsitz im Kofferraum. Mit einem Leergewicht von 2.422 kg ist der Bentayga erwartungsgemäß kein Leichtgewicht, mit dem sechs Liter großen W12-Motor mit Twin-Turbo-Aufladung und dessen 608 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt der große Allradler jedoch in nur 4,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 301 km/h erreicht und macht den Bentayga zum schnellsten SUV der Welt. Der Normverbrauch von 12,8 Litern auf 100 km ist zum einen der Zylinderabschaltung (im Teillastbereich werden 6-Zylinder „stillgelegt“), zum anderen der Achtstufenautomatik mit Segelfunktion geschuldet. Übrigens: Die Fertigung eines Bentayga dauert etwa 130 Stunden und damit rund zehnmal so lang wie bei einem Audi Q7.

Design

  • schnörkellose Front mit großem Grill und Lufteinlässen sowie vier LED-Rundscheinwerfern
  • die Seitenansicht wird von der flachstehenden D-Säule und den weit ausgestellten Radhäusern geprägt
  • die gr0ßen Räder haben das für Bentley-Fahrzeuge typische "Turbinen-Design"
  • umfangreiche Zierelemente aus Chrom und optionale voll geschmiedete, geschliffene 22-Zoll-Aluminiumräder bilden einen weiteren Blickfang
  • hinten sorgen die geteilten Rückleuchten, der Dachkantenspoiler, ein Diffusor mit Unterfahrschutz und zwei schlanke, elliptisch geformte Auspuffrohre für den sportlich-edlen Abschluss
  • die Rückleuchten wurden tief in die Heckklappe hineingezogen und bilden mit den B-förmigen Leuchten ein uverwechselbares Designmerkmal
  • im Innenraum wird sofort klar, dass man sich hier in der absoluten Luxusliga befindet, denn hier herrschen Holz, Chrom und Leder (in 15 Farben erhältlich) vor, soweit das Auge reicht
  • die beiden Fondpassagiere können sich über eine 2.000 Watt-Soundanlage, 18-fach verstellbare Einzelsitze inklusive Massagefunktion und zwei Entertainment-Tablets an den Lehnen der Vordersitze freuen
  • Kunden mit erhöhtem Platzbedarf können den Bentayga auch mit fünf Sitzen bestellen
  • das 1,35 Quadratmeter große Panoramadach ist serienmäßig mit an Bord und kann per Knopfdruck abgedunkelt werden
  • vorne verbaut Bentley Sport-Komfortsitze mit 22-facher Verstellmöglichkeit

Technik

  • bei den modernen Assistenzsystemen kann Bentley als Mitglied des VW-Konzerns aus dem Vollen schöpfen
  • zu den Highlights zählen eine 360-Grad-Kamera, ein Nachtsichtgerät mit Infrarotkamera, die Verkehrszeichenerkennung, ein automatischer Einparkassistent, ein farbiges Head-up-Display und der Abstandsregeltempomat ACC, der sich an das vorausfahrende Auto hängen kann und somit teilautonomes Fahren ermöglicht
  • das verstellbare Luftfahrwerk mit vier Fahrmodi sorgt jederzeit für standesgemäßes Vorankommen, so werden im Modus „Dynamic Ride“ die Rollbewegungen und Wankneigungen fast komplett unterbunden und der Offroad-Modus passt sich automatisch dem Gelände an und zeigt dem Fahrer am Display zusätzlich die Neigung, den Lenkwinkel oder die Höhe an
  • zu den Extravaganzen zählen ein Picknick-Koffer für 24.990 Euro, der Zuschauer-Klappsitz im Kofferraum für 2.856 Euro oder die 150.000 Euro teure Breitling Tourbillon Cockpituhr aus Roségold, Weißgold oder schwarzem Ebenholz mit dreifacher Diamant-Einfassung
  • zum ersten Mal überhaupt bei Bentley wird auch eine Anhängerkupplung als Extra angeboten

Diese Seite empfehlen