AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Smart fortwo
Start> Autokatalog> Marken> Smart> fortwo Cabrio
Bilder zum Smart fortwo Cabrio (2016)
Mini

Bilder zum Smart fortwo Cabrio (2016)

Grunddaten

Marke:
Smart
Modell:
Cabrio
Markteinführung:
März 2016
Sitzplätze:
2-Sitzer 2 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Basis, passion, prime, proxy
Einstiegspreis (fortwo 1.0 mit 52 kW):
15.655 €

2 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

fortwo 1.0

fortwo Turbo

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Smart fortwo Cabrio

Allgemein

Auf der IAA Frankfurt 2015 stellt die Daimler-Tochter Smart das neue fortwo Cabrio vor, welches pünktlich zur „open air“ Saison im März 2016 verfügbar ist. Optisch ist das neue fortwo Cabrio mit einer von 2,69 m und einer Breite von 1,66 m auf den ersten Blick als Mitglied der neuen Smart-Generation zu erkennen. Zunächst sind zwei Dreizylindermotoren mit 71 PS sowie 90 PS erhältlich. Beide Motorisierungen lassen sich mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe oder dem vollautomatischen Doppelkupplungsgetriebe "twinamic" kombinieren. Im Cityalltag macht sich der Wendekreis von 6,95 m (von Bordstein zu Bordstein) bzw. 7,30 m (von Wand zu Wand) schnell nützlich.

Design

  • Smart-typische Silhouette mit den ultrakurzen Überhängen und die seit der ersten Generation bewährte „tridion“-Sicherheitszelle
  • Grill im Bienenwaben-Design und rundliche Frontscheinwerfer
  • die B-Säule ist beim Cabrio jedoch etwas schmaler als bei den geschlossenen Varianten
  • Dreh- und Angelpunkt ist das Verdeck: auf Knopfdruck verwandelt sich das Smart Cabrio vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach bis hin zum Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck
  • für Letzteres müssen jedoch die in der gewählten tridion-Farbe lackierten Dachholme manuell entfernt werden (können platzsparend in der nach unten aufschwingenden Heckklappe verstaut werden)
  • beim „tritop“ genannten Textilverdeck haben Kunden die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Farben: blue denim (Jeans-Optik), rot oder schwarz (der Innenhimmel ist jeweils grau)
  • das Interieur des fortwo Cabrio entspricht eins zu eins dem der geschlossenen Varianten

Technik

  • gegenüber dem Vorgänger wurde die Torsionssteifigkeit um rund 15 Prozent verbessert, wodurch das Cabrio nicht nur verwindungssteifer, sondern auch fahrkomfortabler geworden ist
  • dazu trägt – wie bei den geschlossenen Varianten – auch die deutlich verbreiterte Spur bei, was wiederum für spürbar mehr Schulterfreiheit bei den Insassen sorgt
  • bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl
  • darunter die Neuerungen der jüngsten Modellpflege wie die Smartphone-Integration per MirrorLink (serienmäßig in Kombination mit dem smart Media-System) oder das Urban-Style-Paket (unter anderem mit schwarzen Radlaufverkleidungen und Tieferlegung)
  • serienmäßig gibt es unter anderem zwei Sonnenblenden mit Makeup-Spiegeln, eine Mittelkonsole mit Schublade sowie Kleiderhaken hinten am Querbügel
  • auf Wunsch ist ein Windschott lieferbar
  • bei den zahlreich verfügbaren Assistenzsystemen sind der Seitenwind-Assistent, die Berganfahr-Funktion, die Abstandswarnfunktion sowie der Spurhalte-Assistent hervorzuheben

Vorgängermodell

Diese Seite empfehlen