AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
BMW 2er
Start> Autokatalog> Marken> BMW> 2er Gran Tourer
Bilder zum BMW 2er Gran Tourer (2015)
Untere Mittelklasse

Bilder zum BMW 2er Gran Tourer (2015)

Grunddaten

Marke:
BMW
Modell:
Gran Tourer
Markteinführung:
Juni 2015
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer (Serie) 7-Sitzer7 Sitzer (Optional)
Ausstattungsvarianten:
Serie, Advantage, Sport Line, Luxury Line, M Sport
Einstiegspreis (216i mit 75 kW):
26.950 €

Besonderheiten & Unterschiede beim BMW 2er Gran Tourer

Allgemein

Ab Juni 2015 vergrößert BMW seine MPV-Offerte mit dem dann auf den Markt kommenden 2er Gran Tourer. Wie der Name suggeriert, geht es bei dieser Modellvariante um einen gestreckten Bruder des 2er Active Tourer, den es bereits seit Spätherbst 2014 gibt. Im Vergleich zum Active Tourer sind die Abmessungen deutlich gewachsen: Ein um elf Zentimeter längerer Radstand (2,78 statt 2,67 Meter), rund zweiundzwanzig Zentimeter mehr Außenlänge (4,56 zu 4,34 Meter) und fünf Zentimeter mehr Höhe. Die Breite bleibt mit 1,80 Meter bei beiden Varianten identisch. Nicht unwesentlich vergrößert sich dadurch auch das Kofferraumvolumen. Beim 5-sitzigen Gran Tourer liegt dieses zwischen 645 und 1905 Liter (zum Vergleich beim Active Tourer: 468 bis 1510 Liter). Wird die Gran-Version mit zwei zusätzlichen Sitzen bestellt verkleinert sich das Cargo-Abteil auf 560 und 1820 Liter Stauvolumen. Antriebsseitig stehen ab Marktstart zwei Benziner und drei Dieselvarianten zur Wahl. Die Ottomotoren: 218i (1,5-Liter-3-Zylinder mit 136 PS) und 220i (2,0/4-Zylinder mit 192 PS). Die Selbstzünderpalette decken ein 1,5-Liter-3-Zylinder mit 116 PS (216d) sowie ein Zweiliter-4-Zylinder mit 150 PS (218d) oder 190 PS (220d) ab. Letzterer ist übrigens ausschließlich mit X-Drive Allradantrieb zu haben. Im Laufe des Sommers kommen der 102 PS leistende Basis-Benziner 216i sowie der 95 PS starke Basis-Diesel 214d auf den Markt.

Design

  • bis zur A-Säule sind die beiden Versionen baugleich (konturierte Schürze, niedrige Windschutzscheibe und hohe Motorhaube)
  • serienmäßiges LED-Tagfahr- und Positionslicht in den Lichttuben der Frontscheinwerfers
  • in der Seitenansicht fallen der lange Radstand, die kurzen Überhänge und die hohe Dachlinie auf, die für kompakt-kräftige Proportionen sorgen
  • steil abfallendes Heck: kantig, kastig, schlicht mit großen L-förmigen Heckleuchten und breiten Radflanken
  • das Cockpit wird eins zu eins aus dem Active Tourer übernommen
  • die Armaturentafel wird dominiert von dem großen, freistehenden LCD-Bildschirm (6,5-Zoll-Farbisplay ist Serie, 8 Zoll gibt es optional), auf dem sich alle wesentlichen Bedienvorgänge abspielen

Technik

  • zusätzlich zum Basismodell mit dynamischer Stabilitäts- und Traktionskontrolle, Auffahrwarnung mit City-Anbremsfunktion, Start/Stopp-Funktion, Klimaanlage, Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Regensensor (inklusive Fahrlichtsteuerung), automatische Heckklappe und Leichtmetallräder sind vier weitere Modellvarianten erhältlich
  • das Modell „Advantage“ beinhaltet unter anderem 2-Zonen-Klimaautomatik, Park Distance Control hinten und eine Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion
  • das Modell „Sport Line“ soll mit diversen Exterieurumfängen, speziellen Leichtmetallrädern und Sportsitzen den sportlichen Anspruch unterstreichen
  • das Modell „Luxury Line“ veredelt mit Chrom-Applikationen, schicken Leichtmetallrädern und Lederausstattung
  • darüber hinaus steht das Modell „M Sport“ unter anderem mit M Aerodynamik-Paket, M Lederlenkrad und M Sportsitzen zur Wahl
  • serienmäßig längsverschiebbare Rückbank – mit 40:20:40 geteilter und auf Knopfdruck umlegbarer Lehne
  • umklappbarer Beifahrersitz (aufpreispflichtig) lässt Ladegut von bis zu 2,60 Meter Länge im Auto verstauen
  • gegen Aufzahlung öffnet die Heckklappe auch berührungslos, über einen Sensor unter dem Heckstoßfänger
  • App "myKidio", mit der Eltern dem Nachwuchs über iDrive nicht nur rund tausend altersgerechte Kinderfilme, Fernsehserien und Hörbücher aufs eigene iPad in den Halterungen an den Kopfstützen spielen können, sondern auch ein "Kids Cockpit" mit kindgerecht aufbereiteten Fahrdaten

Diese Seite empfehlen