AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Volkswagen Passat
Start> Autokatalog> Marken> Volkswagen> Passat Alltrack
Bilder zum Volkswagen Passat Alltrack (2015)
Mittelklasse

Bilder zum Volkswagen Passat Alltrack (2015)

Grunddaten

Marke:
Volkswagen
Modell:
Alltrack
Markteinführung:
September 2015
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Einstiegspreis (Passat 2.0 TDI BlueMotionTechnology 4MOTION mit 110 kW):
38.550 €

4 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Passat 2.0 TSI BlueMotionTechnology 4MOTION

Diesel

Passat 2.0 TDI BlueMotionTechnology 4MOTION

Passat 2.0 TDI SCR BlueMotionTechnology 4MOTION

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Volkswagen Passat Alltrack

Allgemein

Der VW Passat (B8) Alltrack feiert auf dem Genfer Salon 2015 Premiere und kommt Ende September zum Händler. Im Gegensatz zu den in anderen VW-Baureihen angebotenen „Cross“-Modellen ist der „Alltrack“ immer mit Allradantrieb ausgerüstet. Im Regelfall wird nur die Vorderachse angetrieben, bei Traktionsverlust wird dank der Haldex-5-Kupplung die Hinterachse stufenlos dazugeschaltet. Als Erweiterung bremst das System XDS+ (Serie bei den beiden Top-Motoren) zudem bei zügigen Kurvenfahrten die jeweils innen liegenden Räder an. Auf Knopfdruck kann der Fahrer neben den bekannten Modi „Eco“, „Normal“ und „Sport“ auch die Einstellung „Offroad“ wählen. Dann lässt das ABS beispielsweise das kurzzeitige Blockieren der Räder zu – wodurch sich auf Schotterpisten ein bremsender Keil vor den Reifen bildet. Kombiniert wird das Ganze mit einer um 27,5 Millimetern erhöhten Bodenfreiheit und einem nicht nur angedeuteten Unterfahrschutz. Beim Motorenprogramm bedient sich der „Alltrack“ aus dem normalen Passat-Fundus. Zur Wahl stehen zwei Turbobenziner mit 150 PS und 220 PS sowie drei 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS, 190 PS und 240 PS. Alle Motoren erfüllen die EURO-6-Abgasnorm und verfügen serienmäßig über ein Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung. Die 150 PS starken TSI und TDI bietet Volkswagen mit manueller 6-Gang-Schaltung an. Alle stärkeren Versionen gehen serienmäßig mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an den Start.

Design

  • für optische Abgrenzung gegenüber den Standard-Modellen sorgen robuste Planken an Schwellern und Radhäusern, speziell gestaltete Stoßfänger und matt verchromte Außenspiegelgehäuse
  • spezifische 17-Zoll-Leichtmetallfelgen
  • Innen finden sich Edelstahl-Einstiegsleisten mit „Alltrack”-Schriftzug, spezielle Dekorteile und Alcantara-Sitze

Technik

  • "Trailer Assist" hilft beim Rangieren mit Anhängern via Rückfahrkamera
  • es stehen selbstverständlich die zahlreichen Assistenzsysteme (unter anderem ein Active Info Display, ein Head-up-Display, der Front Assist plus City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung, der Side Assist, der Emergency Assist, der Stauassistent oder auch der Ausparkassistent) und der Infotainment-Baukasten (z.B. das Rear Seat Entertainment „Media Control” für Tablet-Computer) aus dem "Standard"-Passat in der Aufpreisliste

Diese Seite empfehlen