AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mazda MX-5
Start> Autokatalog> Marken> Mazda> MX-5 Roadster
Bilder zum Mazda MX-5 Roadster (2015)
Untere Mittelklasse

Bilder zum Mazda MX-5 Roadster (2015)

Grunddaten

Marke:
Mazda
Modell:
Roadster
Markteinführung:
Juni 2015
Sitzplätze:
2-Sitzer 2 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Prime-Line, Center-Line, Exclusive-Line, Sports-Line
Einstiegspreis (MX-5 131 mit 96 kW):
22.990 €

3 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

MX-5 131

MX-5 160

MX-5 160 i-Eloop

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Mazda MX-5 Roadster

Allgemein

Im 3. Quartal 2015 bringt Mazda die 4. Generation des MX-5 Roadster (interner Code ND) auf den Markt. Dabei bleibt sich der MX-5 selbst treu und bietet weiterhin die klassischen Roadster Proportionen und ein Stoffverdeck. Eine Gewichtsverteilung von 50:50 verspricht im neuen MX-5 viel Fahrspaß. Gefertigt wird der ND im Mazda-Werk in Hiroshima.

Design

  • an der Front dominiert die große Kühleröffnung mit Querstreben und die sehr schmalen Scheinwerfer
  • die stark kontuierte Alu-Motorhaube zieht sich tief nach unten, verleiht damit den Scheinwerfern eine Art Lidstrich, und sorgt für ein agressive Optik
  • die Windschutzscheibe ist steht ähnlich steil wie beim Vorgänger und hält weiter Abstand zu den Köpfen der beiden Passagiere
  • die Seitenansicht zeigt die MX-5-typische wellenförmige Karosserielinie
  • das Heck hat nun runde Leuchten, die sich schmal in den Kotflügel ziehen
  • der Kofferraumdeckel ist flach und weißt eine kleine Abrisskante auf
  • in der Heckschürze sind die Rückfahrtleuchten untergebracht
  • der Armaturenträger erhält eine schmalere Form mit einem freistehenden Monitor, darunter sind drei Drehregler der Klimaanlage platziert
  • einige (Bedien-)Elemente sind noch aus der vorherigen Generation zu erkennen: zum Beispiel der Handbremshebel, die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und das Dreispeichelenkrad mit Bedienknöpfen

Technik

  • durch Verwendung von Leichtbaumaterialien rund 100 Kilo geringeres Gewicht gegenüber dem Vorgänger
  • neues Fahrwerk mit doppelten Querlenkern vorne und einer Verbundlenker-Achse hinten
  • der Motor rückt zu gunsten eines tieferen Schwerpunkts nach unten und für die Gewichtsverteilung von 50:50 weiter nach hinten

Diese Seite empfehlen