AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
BMW X6
Start> Autokatalog> Marken> BMW> X6 Sports Activity Coupé
Bilder zum BMW X6 Sports Activity Coupé (2014)
Oberklasse

Bilder zum BMW X6 Sports Activity Coupé (2014)

Grunddaten

Marke:
BMW
Modell:
Sports Activity Coupé
Markteinführung:
Dezember 2014
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer
Einstiegspreis (X6 xDrive30d mit 190 kW):
65.650 €

Besonderheiten & Unterschiede beim BMW X6 Sports Activity Coupé

Allgemein

Die zweite Generation des BMW X6 (intern F16) feiert seine Messepremiere auf dem Autosalon Paris 2014. Das konkurrenzlose „Sports Activity Coupé“ (SAC), wie BMW den X6 seit seinem Debüt nennt, nutzt wieder die Plattform des X5. Der X6 gibt sich mit geschärfter Präsenz und setzt nach wie vor auf ein extrovertiertes Design, bei dem einmal mehr die Coupé-hafte Dachlinie und das knackige Heck im Mittelpunk stehen. Immerhin hat das Platzangebot vom Karosseriewachstum (in Länge und Höhe um drei Zentimeter gewachsen) profitiert. Der mittlere Platz der Rückbank kann jetzt ebenfalls genutzt werden - der erste X6 war ein reiner Viersitzer. Für ein Plus an Funktionalität sorgt die serienmäßig im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilbare und umklappbare Rückenlehne der dreisitzigen Fondsitzbank, mit der sich der Gepäckraum von 580 auf bis zu 1.525 Liter (+75 Liter gegenüber dem Vorgängermodell) erweitern lässt. Das zum Verkaufsstart des neuen X6 im Dezember 2014 verfügbare Antriebsportfolio besteht aus einem V8-Triebwerk im X6 xDrive50i, einem Reihensechszylinder-Dieselmotor im X6 xDrive30d und einem weiteren Reihensechszylinder-Diesel mit drei Turboladern im X6 M50d. TwinPower Turbo Technologie, das serienmäßige 8-Gang Steptronic Sportgetriebe, EfficientDynamics Technologie, Gewichtsoptimierung und die Verbesserung der Aerodynamik-Eigenschaften sorgen dafür, dass die gesteigerten Fahrleistungen mit einem um bis zu 22 Prozent reduzierten Durchschnittsverbrauch einhergehen. Im Frühjahr 2015 wird das Modellprogramm um den X6 xDrive35i und den X6 xDrive40d ergänzt.

Design

  • an der Front fällt die verbreiterte Niere bis an die angrenzenden, flachen Scheinwerfer mit geänderter Lichtgrafik auf
  • der gesamte Front-Stoßfänger mit seinen großen Lufteinlässen erhält eine neue Formgebung (geschwungene Linien, die sich im Kennzeichenträger vereinen)
  • in der Seitenansicht dominieren die kräftiger ausgeformten hinteren Radhäuser
  • die hintere Flanke trägt einen Hüftschwung und das Dach fällt nach hinten nicht mehr so steil ab
  • das gesamte Heck ist optisch flacher, da alles weiter Richtung Asphalt wandert
  • am Heck stechen die flacheren, weiter nach innen gezogenen Rückleuchten hervor
  • die Heckklappe wurde neu designt und verzichtet auf die ausgeprägte Kennzeichenmulde
  • das Innenraumdesign kennt man vom SUV-Bruder X5
  • BMW-typisch ist die Mittelkonsole ein wenig zum Fahrer geneigt und das Bedienkonzept besteht aus dem knapp zehn Zoll großen Bildschirm auf dem Armaturenbrett und dem Dreh-/Rückstellknopf zwischen den Vordersitzen

Technik

  • die Serienausstattung fällt deutlich umfangreicher aus als beim Vorgänger: Bi-Xenon-Scheinwerfer, 19 Zoll-Leichtmetallräder, die automatische Heckklappenbetätigung und das 8-Gang Steptronic Sport Getriebe einschließlich Schaltwippen am Lenkrad gehören ebenso dazu wie die Lederausstattung, die 2-Zonen-Klimaautomatik, der automatisch abblendende Innenspiegel und das Sicherheitspaket Driving Assistant von BMW ConnectedDrive
  • für den X6 stehen diverse Fahrwerkspakete zur Wahl:
  • die Dynamic Performance Control wird gemeinsam mit der aktiven Wankstabilisierung Dynamic Drive im Adaptiven Fahrwerkspaket „Dynamic“ angeboten, das damit für eine gezielte Steigerung der sportlichen Handling-Eigenschaften sorgen soll
  • zusätzlichen Fahrkomfort bewirken die Hinterachsluftfederung und die Dynamische Dämpfer Control, die nicht nur im Adaptiven Fahrwerkspaket „Comfort“ enthalten sind, sondern auch im Adaptiven M Fahrwerk, das außerdem eine spezifische, sportlich ausgerichtete Fahrwerksabstimmung bietet
  • im Adaptiven Fahrwerkspaket „Professional“ werden die Inhalte der Fahrwerkspakete „Comfort“ und „Dynamic“ miteinander kombiniert
  • optionale Ausstattungshighlights sind adaptive LED-Scheinwerfer, der Komfortzugang einschließlich des berührungslosen Öffnens und Schließens der Heckklappe, das Navigationssystem Professional einschließlich Touch Controller, ein Bang & Olufsen High End Surround Sound System und ein neues Fond-Entertainmentsystem
  • das Angebot von BMW ConnectedDrive umfasst Fahrerassistenzsysteme und Mobilitätsdienste bei denen optional beispielsweise das Head-Up Display, der Driving Assistant Plus mit Autobahn-Stauassistent, der Parkassistent, die Systeme Surround View und Night Vision mit Dynamic Light Spot und Speed Limit Info sowie alle BMW ConnectedDrive Dienste und Online Entertainment angeboten werden

Diese Seite empfehlen