AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Volkswagen Golf
Start> Autokatalog> Marken> Volkswagen> Golf Sportsvan
Bilder zum Volkswagen Golf Sportsvan (2014)
Untere Mittelklasse

Bilder zum Volkswagen Golf Sportsvan (2014)

Grunddaten

Marke:
Volkswagen
Modell:
Sportsvan
Markteinführung:
April 2014
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Trendline, Comfortline, Highline
Einstiegspreis (Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology mit 63 kW):
19.625 €

14 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology

Golf 1.4 TSI BlueMotion Technology

Golf TSI BlueMotion

Diesel

Golf 1.6 TDI BlueMotion Technology

Golf 2.0 TDI BlueMotion Technology

Golf BlueMotion TDI

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Volkswagen Golf Sportsvan

Allgemein

Der Golf Sportsvan ist der Nachfolger des erfolgreichen Golf Plus. Mit dessen Einführung im Jahr 2005 hat Volkswagen zwar genau den Geschmack vieler Kunden getroffen, aber er war schlicht und ergreifend zu bieder bezeichnet und hat deshalb im Laufe seiner Ära eher ein "Altherren-Image" abbekommen. Doch damit soll nun Schluss sein - denn der nun umbenannte Golf bekommt den neuen Namen Sportsvan und ein sportlicheres Kleid obendrein. Dennoch müssen laut den Entwicklern in Sachen Praktikabilität, Raumangebot und guter Rundumsicht keinerlei Abstriche hingenommen werden. Der Neuling basiert wie seine Brüder auf dem modularen Querbaukasten des Golf VII und ist mit einer Länge von 4.338 mm gut 13 cm länger als der Golf Plus, gut 8 cm länger als der klassische Golf und 22 cm kürzer als der Variant. Für die Breite und Höhe gilt: Bis auf zusätzliche 8 mm ist der Sportsvan mit 1.807 mm so breit wie der Golf und Golf Variant, der Vorgänger ist indes 48 mm schmaler.

Design

  • charakteristisch für die Golffamilie und somit auch für den neuen Golf Sportsvan sind die klaren Kanten, die stimmigen Proportionen, sowie die rundherum harmonische Linienführung
  • an der Front fallen die scharf geschnittenen Scheinwerfer auf, die den Sportsvan energischer aussehen lassen
  • der gezielte Einsatz von Chromelementen im Kühlergrill und den Seitenfenstern unterstreicht den hochwertigen Charakter
  • die verlängerte und tief liegende Fensterlinie erzeugt in der Seitenansicht einen deutlich getreckteren und eleganteren Eindruck
  • schlanke D-Säule für eine gute Rundumsicht
  • komfortables Ein- und Aussteigen durch weit schwingende Türen
  • im Cockpit fällt die im Vergleich zum Vorgänger nun flacher und breiter ausgelegte Schalttafel sowie die jetzt fahrerorientierte Mittelkonsole samt Touchscreen und Klimafunktionen
  • um 180 mm verschiebbare Rücksitzbank

Technik

  • analog zur restlichen Golffamilie werden auch beim Sportsvan die bekannten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline angeboten
  • schon das Basismodell Trendline wird mit Klimaanlage, sieben Airbags, elektronischer Parkbremse, Fünf-Zoll-Touchscreen, variablem Ladeboden, Gepäckraumabdeckung, Multikollisionsbremse und der elektronischen Quersperre XDS+ ausgeliefert
  • ab der Ausstattungslinie Comfortline wird der Sportsvan mit Leichtmetallrädern und Schubladen unter den Vordersitzen sowie Taschen und Klapptischen an den Rückseiten der Vordersitze ausgerüstet
  • optional werden automatische Distanzregelung, Spurhalteassistent, City-Notbremsassistent, adaptive Fahrwerksregelung und - erstmals in einem Golf - der so genannte "Blind Spot Assistent" mit Ausparkassistent angeboten

Diese Seite empfehlen