AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mini Mini
Start> Autokatalog> Marken> Mini> Mini 3-Türer
Bilder zum Mini 3-Türer (2014)
Kleinwagen

Bilder zum Mini 3-Türer (2014)

Grunddaten

Marke:
Mini
Modell:
3-Türer
Markteinführung:
März 2014
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Salt, Pepper, Chili, Mini, John Cooper Works
Einstiegspreis (Mini One First mit 55 kW):
15.900 €

14 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Mini Cooper 3-Türer (100 kW / 136 PS), 6-Gang Handschaltung (seit März 2014) Mini Cooper

Mini Cooper S 3-Türer (141 kW / 192 PS), 6-Gang Handschaltung (seit März 2014) Mini Cooper S

Mini John Cooper Works 3-Türer (170 kW / 231 PS), 6-Gang Handschaltung (seit März 2015) Mini John Cooper Works

Mini One

Mini One First

Diesel

Mini Cooper D

Mini Cooper SD

Mini One D

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Mini 3-Türer

Allgemein

Seit 2001 ist die Kultmarke in den Händen von BMW und 1,7 Millionen Mini liefen seither vom Band. 2006 wurde die zweite Generation eingeführt, ab Frühjahr 2014 ist es nun Zeit für die Dritte. Vom Design her ist der Neue freilich ein richtiger Mini geblieben, den man auf den ersten Blick als solchen erkennt. Die Mini-Macher sprechen von einem evolutionär weiterentwickelten Exterieurdesign mit markentypischer Formensprache, Proportionierung und Karosseriestruktur. Apropos Karosserie: Bei den Abmessungen wurde in allen Bereichen zugelegt und schafft allen Mitfahrern mehr Platz. Das ehemalige Einstiegsmodel Mini One enfällt jedoch zukünftig.

Design

  • der Mini ist und bleibt ein Mini - die wesentlichen Designelemente vom Kühlergrill über die runden Scheinwerfer bis hin zu den Seitenblinkern und den chromgefassten Heckleuchten vermitteln sofort Wiedererkennen
  • die auffälligsten Änderungen sind der größere Grill, der nun das Kennzeichen mit umschliesst und auch stärker an den Urahn erinnert sowie der längere vordere Überhang zum verbesserten Fußgängerschutz
  • deutlich größeren Rückleuchten
  • im Innenraum ist das Kombiinstrument inklusive großem Tacho nun oberhalb der Lenksäule platziert
  • in der Mittelkonsole sitzt das kreisrunde Zentralinstrument, das von einem LED-Ring eingerahmt wird
  • Kippschalter gibt es auch in der neuen Generation

Technik

  • serienmäßiges Tagfahrlicht
  • optional: LED-Scheinwerfer einschließlich Tagfahrlichtring, adaptive Lichtverteilung und LED-Nebelscheinwerfer
  • Rückleuchten optional ebenfalls in LED-Technik, optionales Lichtpaket mit LED-Innenraum- und orangefarbener Ambientebeleuchtung
  • Head-up-Display, Personenwarnung mit Anbremsfunktion, ein radargestützter, adaptiver Tempomat, Verkehrszeichenerkennung und Rückfahrkamera sowie jede Menge Lackkombinationen (optional)

Diese Seite empfehlen