AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Ford Fiesta
Start> Autokatalog> Marken> Ford> Fiesta 3-Türer
Bilder zum Ford Fiesta 3-Türer (2013)
Kleinwagen

Bilder zum Ford Fiesta 3-Türer (2013)

Grunddaten

Marke:
Ford
Modell:
3-Türer
Markteinführung:
Januar 2013
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Ambiente, Trend, Sport, Titanium, Individual, ST
Einstiegspreis (Fiesta 1.25 mit 44 kW):
12.500 €

15 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Fiesta 1.0

Fiesta 1.0 EcoBoost

Fiesta 1.25

Fiesta 1.6 ST

Fiesta 1.6 ST 200

Diesel

Fiesta 1.5 TDCi

Fiesta 1.6 TDCi

Fiesta 1.6 TDCi ECOnetic

Benzin

Fiesta 1.4 LPG

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Ford Fiesta 3-Türer

Allgemein

Polo, Corsa und Fiesta heißen die beliebtesten Kleinwagen Deutschlands. Wobei übrigens nur der Fiesta von Ford komplett auch in Deutschland produziert und montiert wird: nämlich im europäischen Stammwerk von Ford in Köln-Niehl. Rund vier Jahre nach dem Marktstart verpasst Ford dem aktuellen Fiesta ein Facelift, welches so umfangreich ausfällt, dass selbst der Hersteller von einem neuen Modell spricht. Der Fiesta ist ein extrem wichtiges Modell, welches sich seit der Premiere im Jahr 1976 mehr als 15 Millionen Mal weltweit verkaufte. Weltpremiere feiert er im Rahmen des Pariser Autosalons 2012 und hat seinen Markstart im Januar 2013. Ford bietet bei dieser Fiesta Baureihe auch wieder die Sportversion ST mit 182 PS an. Optisch ist dieser an den großen Lufteinlässen, am schwarzen Grill, den Seitenschwellern, den großen Alufelgen, einer 15mm Tieferlegung dank Sportfahrwerk, dem Diffusoreinsatz inklusive integriertem Doppelendrohr und dem größeren Heckspoiler zu erkennen. Im Innenraum gibt es zudem farbig abgestimmte Recaro-Sportsitze.

Design

  • an der Front gibt es nun einen großen Kühlergrill in Trapezform á la Aston Martin, schmale Scheinwerfer (mit LED-Tagfahrlicht ab der „Titanium“-Ausstattung) und eine markante "Power Dome"-Motorhaube
  • bei der Seitenlinie, den Abmessungen und dem Raumangebot blieb alles beim Alten
  • das Heck blieb ebenfalls nahezu unverändert, hier wurden lediglich die Leuchtgrafik der Heckleuchten und der Stoßfänger modifiziert

Technik

  • zur Wahl stehen die vier Ausstattungsvarianten „Ambiente“, „Trend“, „Sport“ und „Titanium“
  • zur Serienausstattung der „Ambiente“-Version gehören elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, ESP, elektrische Fensterheber vorne, sieben Airbags, eine elektro-mechanische Servolenkung sowie eine Zentralverriegelung (eine Klimaanlage und ein Radio sind im Basismodell nicht mit dabei)
  • eines dieser Features kommt beim "Trend" hinzu, diese Version verfügt nämlich über ein MP3-Radio inklusive Lenkradfernbedienung
  • Highlights des "Titanium" sind die manuelle Klimaanlage, 15-Zoll Alufelgen, LED-Tagfahrlicht und ein Bordcomputer
  • die Linie "Sport" verfügt über 16-Zoll-Alufelgen, ein Sportfahrwerk und diverse optische Änderungen (modifizierte Schürzen, Dachspoiler, Grill, Seitenschweller, Alu-Pedalerie, etc.)
  • mit dem Facelift halten auch einige innovative Systeme Einzug in den Kleinwagen: 6-Gang-Doppelkupllungs-Getriebe, sprachgesteuertes Konnektivitätssytem „Ford SYNC“, die Fahrzeugschlüssel-Personalisierung „MyKey”, mit der sich die Sicherheit von Fahranfängern erhöhen lässt sowie das Assistenzsystem „Active City Stop“, das den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug überwacht und durch Bremsdruckerhöhung oder automatisches Einleiten einer Bremsung Auffahrunfälle vermeiden hilft (bis 15 km/h) oder deren Aufprallschwere mindert (bis 30 km/h)

Diese Seite empfehlen