AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Suzuki Jimny
Start> Autokatalog> Marken> Suzuki> Jimny 3-Türer
Bilder zum Suzuki Jimny 3-Türer (2012)
Kleinwagen

Bilder zum Suzuki Jimny 3-Türer (2012)

Grunddaten

Marke:
Suzuki
Modell:
3-Türer
Markteinführung:
Oktober 2012
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Club, Comfort, Style
Einstiegspreis (Jimny 1.3 mit 63 kW):
15.190 €

2 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Jimny 1.3

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Suzuki Jimny 3-Türer

Allgemein

Einst wurde das Fahrzeug für die australische Armee als günstiger, robuster Offroader konstruiert, damals noch als Suzuki LJ80. In Deutschland zeigte der Importeur das Auto erstmals auf der IAA 1979. Die Markteinführung geriet direkt zu einem Erfolg. 1982 wurde aus dem LJ80 der Samurai und seit 1998 heißt er auch bei uns, wie in Japan schon immer, Suzuki Jimny. Der anhaltende Erfolg dieses Konzepts gibt Suzuki Recht, den Kleinen vorerst nicht durch eine modernere Konstruktion zu ersetzen. Zum Modelljahreswechsel 2012/13 wird es allerdings zum ersten Mal seit 2005 ein größeres Facelift geben. Dies betrifft ausschließlich die Frontpartie. Am Heck und im Innenraum bleibt dagegen alles beim Alten.

Design

  • der Stoßfänger wurde komplett umgestaltet: statt der zusätzlichen Kühlluft-Öffnungen sind nun Nebelscheinwerfer integriert, der untere Teil der Schürze akzentuierter abgesetzt
  • sehr viel auffälliger ist die neu gestaltete, weiter nach vorn reichende und mit einer Lufthutze versehene Motorhaube samt neuem, niedrigerem Kühlergrill
  • als Lackierung gibt es den neuen Blau-Metallic-Ton „Breeze Blue Metallic“ und für das feste Fahrerhaus sind abgedunkelte Seitenscheiben verfügbar

Technik

  • die Basis bildet ein robuster Leiterrahmen welcher gemeinsam mit der hinteren Starrachse die Offroad-Belastungen und die Traktion des Fahrzeuges sicherstellt
  • Schraubenfedern und entsprechende Stoßdämpfer erhöhen den Federweg und vermitteln den Fahrzeuginsassen in jeder Fahrsituation, dass sie in einem echten Offroader sitzen
  • abseits der Straßen kommt der kurze Radstand sowie der große vordere (35-37 Grad) und hintere (46 Grad) Böschungswinkel sowie der Rampenwinkel von 31 Grad der Überwindung von Hindernissen entgegen
  • Suzuki bietet die "Club", "Comfort" und "Style"-Variante an
  • wahlweise steht ab der Comfort-Ausstattung ein Viergang-Automatikgetriebe zur Wahl
  • ab der Basisausstattung "Club" sind Servolenkung und elektrische Fensterheber Serie, in der Ausstattungslinie "Comfort" gibt es eine Sitzheizung vorn, ein CD-Radio, Klimaanlage sowie beheizbare Außenspiegel

Diese Seite empfehlen