AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Fiat 500L
Start> Autokatalog> Marken> Fiat> 500L 5-Türer
Bilder zum Fiat 500L 5-Türer (2012)
Kleinwagen

Bilder zum Fiat 500L 5-Türer (2012)

Grunddaten

Marke:
Fiat
Modell:
5-Türer
Markteinführung:
Oktober 2012
Sitzplätze:
4-Sitzer 4 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Pop, Easy, Pop Star, Lounge, Trekking
Einstiegspreis (500L 1.4 mit 70 kW):
15.950 €

Besonderheiten & Unterschiede beim Fiat 500L 5-Türer

Allgemein

Der Fiat 500L feiert seine Weltpremiere im Rahmen des Genfer Autosalons 2012 und zeigt dort, dass das "L" eindeutig für "large" (groß) steht. Dem Namen nach müsste der Neuling also auf der Plattform des Frauenschwarms 500 basieren. Doch das ist nicht der Fall. Aufgrund seiner deutlich größeren Abmessungen kommen unter dem Blech die Technik und eine weiterentwickelte Plattform vom Konzernbruder Punto zum Einsatz. Der Fünfsitzer ist 4,15 Meter lang (+ 60 Zentimeter zum Fiat 500), 1,78 Meter breit und 1,67 Meter hoch. Damit spielt er in der gleichen Liga wie Hyudai ix20, Toyota Verso S, Skoda Roomster oder Ford B-Max. Das Kofferraumvolumen kann von ordentlichen 400 Litern auf bis zu 1315 Liter erweitert werden. Mit der umklappbaren Beifahrersitzlehne entsteht eine 2,4 Meter lange Ladefläche. So viel Raum bietet kaum ein anderes Auto dieses Formats. Das neue Modell wird in Serbien produziert und ist zum Verkaufsstart im dritten Quartal 2012 mit drei Motorisierungen verfügbar: zwei Benziner (Twin Air und 1.4 l) und der Turbodiesel 1.3 Multijet II.

Design

  • vorne ist die Ähnlichkeit zum 500 noch am deutlichsten – vier runde Scheinwerfer und das Fiat-Logo in einer Chromspange
  • in der Seitenansicht fallen die zusätzlichen, hinteren Türen auf und abgedunkelte Säulen lassen das Dach förmlich schweben
  • außerdem ziehen sich (ab der Ausstattung „Pop Star“) Seitenschutzleisten mit Chrom-Applikationen entlang der Türunterkanten
  • das Heck unterscheidet sich mit den eher runden Rückleuchten und der Kunststoffeinlage in der Heckschürze am deutlichsten vom 500-Bruder
  • im Innenraum erinnern lackierte Flächen und liebevoll gestaltete Rundinstrumente an den normalen Fiat 500

Technik

  • zur Sicherheitsausstattung jedes 500L gehören sechs Airbags, das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), die Antriebsschlupfregelung (ASR), die Motorschleppmomentregelung (MSR) die Berg-Anfahrhilfe (Hill Holder) und der Lenkassistent (Dynamic Steering Torque), der mit gezielten Lenkimpulsen ein ausbrechendes Fahrzeugheck wieder korrigiert
  • die Ausstattungslinie „Pop“ bietet eine Autoradiovorbereitung mit 4 Lautsprechern, elektrische Fensterheber vorne, in 2 Stufen höhenverstellbare Laderaumabdeckung, 15"-Stahlfelgen, zum Tisch umklappbare Beifahrersitzlehne, Tagfahrlicht, Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, asymmetrisch umklappbare Rücksitzbank und verschiebbare Rücksitze mit "Fold & Tumble" Klapp- und Wickelfunktion
  • zusätzlich dazu bietet der „Pop Star“ eine Klimaanlage, Lederlenkrad mit 10 Multifunktionstasten für die Audio- und Mobiltelefonbedienung, Lederschaltknauf, Uconnect™-Radio mit 5"- Touchscreen und Bluetooth/USB/AUX-Anschlüssen, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe sowie Seitenschutzleisten mit Chrom-Applikationen
  • in der höchsten Ausstattung „Lounge“ gibt es zudem eine 2-Zonen-Klimaautomatik, 16"-Leichtmetallfelgen, Lederschaltknauf, festes Glasdach mit elektrischem Sonnenrollo, elektrische Fensterheber hinten, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, Klapptisch an der Rückseite der Vordersitze, Regensensor inkl. automatischer Fahrlichtschaltung und Parksensoren hinten
  • Highlight ist die optional erhältliche Espressomaschine Lavazza 500, die zwischen den Vordersitzen im Getränkehalter auch während der Fahrt für frischen Kaffee sorgt

Diese Seite empfehlen