AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Lexus GS
Start> Autokatalog> Marken> Lexus> GS Limousine
Bilder zum Lexus GS Limousine (2012)
Oberklasse

Bilder zum Lexus GS Limousine (2012)

Grunddaten

Marke:
Lexus
Modell:
Limousine
Markteinführung:
Juni 2012
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Basis, Executive Line, F Sport, Luxury Line
Einstiegspreis (GS 250 mit 154 kW):
45.200 €

3 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

GS 250

Lexus GS 300h Limousine (164 kW / 223 PS), Stufenlose Automatik (seit Januar 2014) GS 300h

GS 450h

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Lexus GS Limousine

Allgemein

Der neue Lexus GS feierte seine Weltpremiere 2011 in Pebble Beach, Kalifornien in den USA mit der Version GS 350 und Allradantrieb (nicht in Deutschland erhältlich). Auf der IAA 2011 folgte dann die Vorstellung der Hybrid-Motorvariante 450h, bei dem es der 3,5-Liter-V6-Benziner und der E-Motor auf eine Gesamtleistung von 345 PS bringen. Als weitere Motorvariante kam Anfang 2012 der GS 250 mit einem 2,5-Liter-V6-Motor in die Palette, die im Herbst 2013 jedoch wieder eingestellt wurde. Die Markteinführung der vierten GS-Generation (GRL1/GWL1) erfolgte in Europa im Juni 2012. Mit dem GS 300h ist seit Januar 2014 eine weitere Hybrid-Variante erhältlich, die über den Antriebsstrang des IS 300h mit 2,5 Liter großem Vierzylinder-Benziner und einer Systemleistung von 229 PS verfügt. Jedoch ist diese Motorvariante von seinem stufenlosen Planetengetriebe technisch auf 190 km/h limitiert! Damit die Leistung auch auf kurvenreichen Strecken für Freude sorgt, entwickelten die Ingenieure eine Lenkung mit variabler Übersetzung inklusive mitlenkender Hinterachse namens „Dynamic Handling System“. Zwar ist der GS mit einer Länge von 4,85 Metern genau so lang wie bisher, legte in der Breite aber leicht zu. Dank einer intelligenten Raumgestaltung soll den Passagieren dennoch deutlich mehr Platz zur Verfügung stehen. Darüber hinaus legte der Kofferraum auf ein Volumen von 465 Liter zu - laut Lexus eine Steigerung von 25 Prozent. Auf der Detroit Motor Show 2015 feiert der GS F sein Debüt. Beim Top-Modell sorgt ein 5,0 Liter großer V8-Motor mit satten 473 PS und einem maximalen Drehmoment von 527 Newtonmetern für Vortrieb. Für die Kraftübertragung ist eine sportlich abgestimmte Achtgangautomatik zuständig. Zu den optischen Blickfängern zählen der in metallisch glänzender Maschendrahtoptik gehaltene „Diabolo“-Grill, markante Seitenschweller, 19-Zoll-Alufelgen sowie die Heckschürze mit integriertem Diffusor und vier Endrohrblenden in Chromoptik. Innen sind es die zweifarbigen Leder-Halbschalensitze mit integrierten Kopfstützen.

Design

  • an der Front gefallen vor allem die markante, einteilige Gestaltung des Kühlergrills, die sportliche Schürze und die schmalen, nun ebenfalls einteiligen Scheinwerfer
  • die Seitenansicht wird von zahlreichen Lichtkanten geprägt, die Außenspiegel sitzen nun auf der Schulterlinie auf
  • das Heck überzeugt mit Eleganz und gekonnt in die Karosserie integrierten, zweigeteilten Rückleuchten
  • die dicken Endrohre signalisieren hingegen Power
  • im Innenraum gibt es nun eine Ambiente-Beleuchtung und die gekonnte Kombination von Holz, Leder und Metall verströmt Luxusklasse-Flair
  • hinzu kommen Features wie der 12,3 Zoll große Touchscreen-Monitor, eine Analog-Uhr und ein Bedienknopf im Stil von iDrive oder MMI

Technik

  • optional gibt es eine Mark Levinson High-End-Hi-Fi-Anlage mit 835 Watt und 17 Lautsprechern, einen Fahrspurassistenten, ein Pre-Crash-System, einen Nachtsicht-Assistenten, ein Head-up-Display oder einen Toter-Winkel-Warner
  • zehn Airbags sind Serie, genau wie ein System für die Vordersitze, das die Passagiere bei einem Crash in die optimale Sitzposition bringen soll
  • außerdem zählen BI-Xenon-Scheinwerfer, 2-Zonen-Klimatisierungsautomatik, Geschwindigkeitsregelung, Lenkrad elektrisch höhen- und längsverstellbar mit Schaltwippen, elektrische Sitzeinstellung für Fahrer und Beifahrer mit Memoryfunktion

Diese Seite empfehlen