AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mazda CX-5
Start> Autokatalog> Marken> Mazda> CX-5 SUV
Bilder zum Mazda CX-5 SUV (2012)
Mittelklasse

Bilder zum Mazda CX-5 SUV (2012)

Grunddaten

Marke:
Mazda
Modell:
SUV
Markteinführung:
April 2012
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Prime-Line, Center-Line, Sports-Line, Exclusive-Line
Einstiegspreis (CX-5 2.0 SKYACTIV-G 165 mit 121 kW):
24.590 €

Besonderheiten & Unterschiede beim Mazda CX-5 SUV

Allgemein

Das kompakte Crossover SUV Mazda CX-5 ist eine komplette Neuentwicklung, weshalb es auch erstmals die Mazda-Technologien "Skyactiv" mit der neuen Formensprache "Kodo" („Seele der Bewegung“) vereint. Mit einer Länge von 4,56 Meter ist der CX-5 größer als der VW Tiguan oder Ford Kuga, aber kleiner als ein BMW X3 oder Audi Q5. Den CX-5 gibt es mit Front- oder Allradantrieb, mit Benzin- oder Dieselmotor und mit Sechsgang-Schaltung oder Sechsgang-Automatikgetriebe (Skyactiv-Drive). Hinter Skyactiv verbergen sich Maßnahmen wie neue Motoren mit Start-Stopp-Automatik, effiziente Getriebe, bessere Aerodynamik und leichtere Chassis und Karosserien, die den Verbrauch und die CO2-Emissionen verringern sollen. Der Kofferraum fasst 503 bis 1.620 Liter – das ist im Vergleich zur Konkurrenz viel.

Design

  • der CX-5 nutzt als erstes Mazda-Serienfahrzeug die neue Designsprache "Kodo"
  • zum Stil gehören der große Kühlergrill in Flügelform - der zum gemeinsamen Merkmal künftiger Mazda Modelle werden soll - sowie eine ansteigende Fenster- und eine abfallende Dachlinie
  • die Radhäuser des CX-5 sind oben abgeflacht, über die Seitentüren zieht sich ein markanter Schwung
  • die Rückleuchten greifen das Design der Frontscheinwerfer auf
  • eine eher kleine Heckscheibe und die nach unten sehr breit werdende D-Säule betonen die sportliche Note
  • im Innenraum kommen statt Hartplastik jetzt softere Materialien zum Einsatz, dazu Zierleisten in Klavierlack- und Aluoptik
  • neuer Dreh- und Druckknopf „Multi Commander“ auf dem Mitteltunnel
  • klassische, aluminiumgerahmte Rundinstrumente beherbergen Tacho, Drehzahlmesser und zwei Displays des Bordcomputers

Technik

  • zum Serienumfang der ausschließlich frontgetriebenen Benziner-Version „Prime-Line“ gehören unter anderem ein Start-Stopp-System („i-Stop“), Bordcomputer, Klimaanlage, die Notbremsblinkautomatik ESS sowie ein Audio-System
  • die Ausstattungslinie „Center-Line“ kann mit dem Benziner und dem 150-PS-Diesel sowie jeweils mit Front- und Allradantrieb kombiniert werden
  • sie umfasst 17“-Leichtmetallfelgen, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Licht- und Regensensor, einen 5,8-Zoll-Farb-Touchscreen, eine Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung und den City-Notbremsassistenten
  • das höchste Ausstattungsniveau „Sports-Line“ steht für alle Motorisierungen jeweils als Allradversion zur Verfügung
  • zusätzlich zum „Center-Line“ gibt es hier 19-Zoll-Leichtmetallräder, Lederausstattung mit elektrischer Einstellung für die Vordersitze, ein Bose-Sound-System, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und das Touring-Paket mit Einparkhilfe vorne und hinten, Sitzheizung vorne und Spurwechselassistent
  • optionale Ausstattungsfeatures wie ein Navigationssystem, Mehrzonen-Klimaautomatik, Bi-Xenonscheinwerfer und intuitive HMI-Steuerung (Human Machine Interface) des Infotainment-Systems sind ebenfalls erhältlich

Diese Seite empfehlen