AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Peugeot 508
Start> Autokatalog> Marken> Peugeot> 508 RXH
Bilder zum Peugeot 508 RXH (2012)
Mittelklasse

Bilder zum Peugeot 508 RXH (2012)

Grunddaten

Marke:
Peugeot
Modell:
RXH
Markteinführung:
April 2012
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Limited Edition
Einstiegspreis (508 mit 120 kW):
43.650 €

2 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Diesel

508

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Peugeot 508 RXH

Allgemein

Nach dem 3008 ist der Peugeot 508 RXH das zweite Modell, in dem der sogenannte Hybrid-4-Antrieb eingebaut ist. Dabei wird ein 163 PS starker Dieselmotor, der die Vorderachse antreibt, von einer E-Maschine mit 37 PS Leistung unterstützt, die im Heck sitzt und auf die hinteren Räder wirkt. Die elektrische Energie wird in Nickel-Metallhydrid-Akkus unter dem leicht angehobenen Kofferraumboden gespeichert. Im reinen Elektromodus fährt der Kombi maximal 60 km/h und bis zu vier Kilometer weit. Damit sich der RXH vom Kombi-„SW“ optisch differenziert, wurden ihm etliche SUV-Charakteristika verpasst. So ergeben sich gegenüber dem 508 SW stolze 38 mm mehr Bodenfreiheit (184 mm). Wegen der vielen Hybrid-Komponenten geriet der Kofferraum gegenüber dem SW kleiner: 400 bis 1360 Liter schluckt der Hybrid, 560 bis 1598 Liter der konventionelle 508 SW. Weltpremiere feiert das Modell auf der IAA in Frankfurt 2011.

Design

  • beim RXH handelt es sich um einen 508 SW im Outdoor-Look
  • dafür sorgen grau abgesetzte Karosserie-Anbauteile wie Radhausverbreiterungen und eine spezielle Front- und Heckschürze mit Chromeinsatz
  • von Vorne ist er am markanten Tagfahrlicht aus drei vertikalen LED-Einheiten zu erkennen
  • außerdem verfügt die Motorhaube gegenüber den Schwestermodellen über eine stärkere Konturierung
  • im Innenraum fällt neben der hochwertigen Ausstattung mit kupferfarbenen Zierelementen und Leder-Alcantara-Bezügen der links vom Lenkrad sitzende Startknopf auf

Technik

  • Motor, Getriebe und Lenkung lassen sich über einen Drehknopf auf der Mittelkonsole einstellen: "Auto", "Sport", "4WD" und "ZEV"
  • im "ZEV"-Modus kann man rein elektrisch fahren, bis der Strom aus der Batterie zur Neige geht (bis zu 4 Kilometer bei 60 km/h) und der Diesel anspringt
  • zu den serienmäßigen Highlights zählen das Head-up-Display, die GPS-gestützte automatische Notruffunktion "Connect SOS", das Navigationspaket "Plus", eine elektrische Parkbremse, ein Parklückenassistent, eine Bluetooth-Freisprechanlage mit Audiostreaming, Panorama-Glasdach sowie elektrisch verstellbare Komfortsitze vorne mit variabler Beheizung und Lendenwirbelstütze
  • als Extras gibt es beispielsweise eine 4-Zonen-Klimaautomatik, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und ein Soundsystem von JBL

Diese Seite empfehlen