AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Land Rover Evoque
Start> Autokatalog> Marken> Land Rover> Evoque SUV
Bilder zum Land Rover Evoque SUV (2011)
Untere Mittelklasse

Bilder zum Land Rover Evoque SUV (2011)

Grunddaten

Marke:
Land Rover
Modell:
SUV
Markteinführung:
August 2011
Fertigung eingestellt:
September 2015
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Pure, Dynamic, Prestige

Besonderheiten & Unterschiede beim Land Rover Evoque SUV

Allgemein

Der kleine Range Rover namens Evoque feiert auf dem Pariser Autosalon 2010 seine offizielle Publikumspremiere. Optisch orientiert sich der 4,35 Meter lange Evoque weitgehend an der Studie LRX von 2008. Vieles von dem futuristisch anmutenden Concept Car findet sich nun auch beim Serienmodell wieder. Im Vergleich zu seinen großen Brüdern steht der Evoque geradezu filigran und leichtfüßig auf seinen großen Rädern. Dazu passend wurde die Karosserieform gestaltet. Sie erscheint sportlich und robust zugleich. Der Laderaum lässt sich von 575 Liter auf bis zu 1.445 Liter Volumen erweitern. Im Dreitürer haben maximal 1.345 Liter Platz. Zudem wird er als erstes Range-Modell in der Geschichte der Marke auch mit Frontantrieb zu haben sein. Zum Modelljahr 2014 stellt Land Rover im Rahmen der IAA 2013 in Frankfurt das Mini-Facelift für den Evoque vor. Während es an der Optik kaum Neuerungen gibt (lediglich neue Felgen und neue Innenraum-Farbkombinationen), hat sich unterm Blech mit der neuen Neungang-Automatik deutlich mehr getan. Mit dieser Innovation ist der Evoque neben der Mercedes E-Klasse das weltweit erste Auto, das auf ein solches Getriebe setzt. Eine weitere Neuerung bietet der dynamisch gesteuerte Allradantrieb namens "Active-Driveline-System". Dieser soll den Evoque fahrdynamischer und sparsamer zu Werke gehen lassen. Bei den Motoren ändert sich indes nichts.

Design

  • die schmalen Scheinwerfer, der sportliche Grill, die schmalen Fenster und die ansteigende Seitenlinie verleihen dem kleinen Range eine dynamische Note
  • Range-typische, schwarz lackierte Dachsäulen, die den Eindruck eines schwebenden Dachs erzeugen, sowie die „schalenförmige“ Motorhaube
  • das 5-türige SUV erbt die flache Fensterlinie von der Coupé-Variante, vorne wurde das Dach um drei, hinten um vier Zentimeter angehoben
  • das Heck wirkt dank der flachen Rückleuchten, der kleinen Heckscheibe und dem mächtigen Diffusor inklusive der Endrohre äußerst voluminös
  • die mächtige Mittelkonsole ist stark geneigt, LEDs beleuchten den Bereich dahinter
  • bei den Automatikversionen dient ein großer, runder Knopf als Wählhebel
  • weitere Details sind die hohe "Command View"-Sitzposition des Fahrers und das hochauflösende 8-Zoll-Touchscreen zur Steuerung aller wichtigen Fahrzeugfunktionen

Technik

  • der Kunde kann aus drei verschiedenen Ausstattungspaketen wählen: “Pure”, “Prestige” und “Dynamic”
  • während sich der Pure mit neutralen Farben und dem Einsatz von gebürstetem Aluminium eben als kühler Purist zeigt, glänzt der Prestige mit Premium-Ledersitzen und Lederverkleidung im Zweifarbton
  • beim Dynamic sollen 20 Zoll Leichtmetallräder, Ledersitze im Lochdesign, Dachspoiler und sportliche Dekorelemente überzeugen
  • Features wie Radio, Klimaautomatik, Einparkhilfe oder elektrische Fensterheber sind genau wie eine komplette Sicherheitsausstattung immer mit dabei
  • auf Wunsch im Evoque an Bord sind: ein vollflächiges Panorama-Glasdach, adaptive Scheinwerfer mit Abblendautomatik, 2-Zonen-Klimaautomatik mit programmierbarer Standheizung, "Toter Winkel"-Überwachungssystem, "Surround"-Kamerasystem mit 5 Digitalkameras, Festplatten-Navigation, Fernsehempfang, elektrisch betätigte Heckklappe
  • ab Modelljahr 2014 sind der Auspark-Assistent „Exit Park“, ein System namens "Perpendicular Park", das das SUV automatisch in Parklücken quer zur Fahrbahn einparkt sowie ein adaptiver Tempomat inklusive Stauassistent, vorausschauender Alarmfunktion und "intelligenter" Notbremsfunktion verfügbar
  • darüber hinaus gibt es einen Spurhalte-Assistenten, eine automatische Schildererkennung und einen Wattiefen-Sensor

Diese Seite empfehlen