AutoKlicker verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies, gemäß unserer Datenschutzerklärung, zu. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Kia Sportage
Start> Autokatalog> Marken> Kia> Sportage SUV
Mittelklasse

Bilder zum Kia Sportage SUV (2010)

Grunddaten

Marke:
Kia
Modell:
SUV
Markteinführung:
August 2010
Fertigung eingestellt:
Dezember 2015
Sitzplätze:
5-Sitzer 5 Sitzer
Ausstattungsvarianten:
Attract, Vision, Spirit

13 Motoren in der Übersicht

  • Getriebe
    Bauzeit
  • Leistung
  • Drehmoment
  • 0-100 km/h
  • Vmax
  • Verbrauch
    Kraftstoff
  • Neupreis

Benzin

Sportage 1.6

Sportage 1.6 Start-Stop

Sportage 2.0 2WD

Sportage 2.0 AWD

Diesel

Sportage 1.7 CRDi

Sportage 1.7 CRDi Start-Stop

Sportage 2.0 CRDi 2WD

Sportage 2.0 CRDi AWD

Alle Angaben sind Herstellerangaben und ohne Gewähr. Die Preise beinhalten 19% MwSt.

Besonderheiten & Unterschiede beim Kia Sportage SUV

Allgemein

Nach dem ab 1994 gebauten "Urmodell" des Kia Sportage kam im Sommer 2010 die dritte Modellgeneration auf den Markt. Die völlig neu konzipierte Karosserie ist um 9 Zentimeter länger, um knapp 2 Zentimeter breiter, aber um 6 Zentimeter niedriger als des Vorgängers. Damit wirkt das gesamte Fahrzeug dynamischer, was zudem durch die Gewichtssenkung um 91 Kilo unterstrichen wird. Kia hat zum Modelljahr 2015 sein in Europa meistverkauftes Modell leicht überarbeitet und stellt das „Facelift“ im Rahmen des Genfer Autosalons 2014 vor. Da das Design bei den Kunden nach wie vor gut ankommt, halten sich die optischen Retuschen, des weiterhin auf der Plattform des Konzernbruders Hyundai ix35 basieren Kompakt-SUVs, in Grenzen. Für mehr Komfort soll künftig eine bessere Dämmung sorgen: Die Frontscheibe sei künftig besser isoliert, was die Windgeräusche reduziere. Veränderungen am Fahrwerk – unter anderem eine neue Getriebeaufhängung – soll den Geräuschpegel im Innenraum ebenfalls senken. Ein 2.0 GDi Motor mit drei PS mehr ersetzt den bisherigen Zweiliter-Benziner CVVT. Ansonsten kommen im aufgefrischten Sportage weiterhin die bekannten Benzin- und Dieselaggregate zum Einsatz, die nun alle samt etwas sparsamer sind.

Design

  • die Kia-Designer modifizierten zum Modelljahr 2ß15 am Außendesign den Kühlergrill, der nun in in Gitter- oder Keilform-Optik erscheint, die Stoßfänger vorn und hinten und änderten die Grafik der Rückleuchten
  • die bis in die Seite reichenden Frontscheinwerfer bilden den Startpunkt der nach hinten ansteigenden Fensterlinie und gleichzeitig abfallenden Dachlinie
  • der Innenraum wurde ebenfalls in einigen Bereichen umgestaltet und mit hochwertigeren Materialien ausgestattet (z.B. hochwertigere Kunststoffe, die nun nicht nur am Armaturenträger, sondern auch an den Türinnenseiten zum Einsatz kommen)

Technik

  • erhältlich in den drei Ausstattungslinien: Attract, Vision und Spirit
  • die Ausstattungshighlight der Einstiegsversion sind 16-Zoll-Leichmetallfelgen, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Klimaanlage, Reifendruckkontrollsystem sowie MP3 Radioanlage mit USB- und AUX-Anschluss
  • das ebenfalls serienmäßig verbaute Stabilitätsprogramm ESC berücksichtigt nun auch einen Anhängerbetrieb
  • bei den Allradmodellen gehört jetzt auch eine elektronische Bergabfahrhilfe zum Serienumfang
  • Xenon-Frontscheinwerfern (Paket 2 ab Modell Vision, Serie ab Modell Spirit) und LED Tagfahrlicht (Serie ab Modell Vision)
  • erstmalig sind die Rückleuchten auch mit indirekter LED-Beleuchtung (Serie ab Modell Spirit) erhältlich
  • Start-Stopp-System, Smart Key und beheizbares Lenkrad (Serie ab Modell Spirit)
  • das Intelligente Parksystem Smart Parking Assist System SPAS (Paket 4 ab Modell Spirit) erkennt passende Parkplätze, übernimmt automatisch die Lenkung und misst die Entfernung zum Fahrzeug vor und hinter Ihnen
  • großes Panoramaglasdach (Paket 5 ab Modell Vision)

Diese Seite empfehlen